Darsteller des Montags: Jill Hennessy

Veröffentlicht am Montag, 24 November, 2008 um 9:34 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Jill Hennessy ist bekannt als Jordan Cavanaugh in Crossing Jordan. Ruppig, deutlich, nicht immer freundlich und doch liebenswert. Ein kleiner Eindruck:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Kurz was zur Serie. Das Ende von Crossing Jordan war nicht so extrem beeindruckend. Mit dem Flugzeugabsturz (ohne geht es wohl gar nicht mehr) und dem sich ziehenden Ende, dass nicht so richtig eines war. Und…Crossing Jordan ist von Tim Kring, dem Heroes-Mann. Hoffentlich ist das nicht so ein grundsätzliches Problem bei ihm, dass er Enden nicht kann…

Biographie:

  • Geboren wurde Jill Hennessy am 25.11.1968 in Edmonton, Alberta und ist somit Kanadierin
  • Jill hat eine Zwillingsschwester und einen jüngeren Bruder. Alle 3 wuchsen zusammen bei ihrem Vater auf, die Mutter hat die Familie hinter sich gelassen.
  • In Toronto machte sie viel Improvisationstheater, viel Comedy.
  • Praktisch, beeindruckend und sehr kanadisch: SIe spricht 5 Sprachen fließend: klar Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch-Hallo Frau Hennessey!!!
  • In New York hat sie in der U-Bahn gesungen, um sich ein bisschen Geld zu verdienen
  • Sie war in der engeren Auswahl um die Rolle von Dana Scully in AkteX (kann ich mir ganz gut vorstellen, obwohl natürlich Scully Scully ist)

Filmographieauszug:

  • Robocop 3
  • I Shot Andy Warhol
  • America’s Most Wanted
  • Dogma
  • Es begann im September
  • Exit Wounds

Ungewöhnliche MIschung an Filmen, aber durchaus das ein oder andere Zuckerstückchen. Mal sehen, was da noch kommt…

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

1 Kommentar

Darsteller des Montags: Zachary Quinto

Veröffentlicht am Montag, 17 November, 2008 um 13:14 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, Heroes

Sylar 1

Er ist ein wundervoller Serienkiller. Natürlich nur auf der Leinwand. Sylar von Heroes ist mit Sicherheit einer der am schönsten zerrissenen Bösen in der bunten weiten Serienwelt. Und Zachary Quinto verkörpert ihn hervorragend.

In letzter Zeit taucht er aus aktuellem Anlass vor allem als neuer Spock in den Medien auf. Deshalb hier der Trailer zu Star Trek 11:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Und dann war da noch “24″. In der 3. Staffel ist er Mitarbeiter der CTU, Adam Kaufman, und hilft Jack Bauer dem tödlichen Virus Herr zu werden. Und noch so einiges…:

Biographie:

Geboren am 02.06.1977 in Pittsburgh, Pennsylvania, USA

Zachary Quinto ist mit seiner Mutter und seinem Bruder Joe , er ist Photograph und macht wirklich schöne Portraits, ohne den Vater aufgewachsen, der in einem Autounfall starb, als Zachary Quinto gerade mal sieben Jahre alt war.

Sein Hund heisst Noah (eine Kreuzung aus Irischem Wolfshund und Airdale). Spaziergänge mit ihm sind ihm lieber als wilde Partys.

Er zeigt seine komische Seite als Sasan, der beste schwule Freund von Tori Spelling in “So NoTORIous”, einer “Real-life-Serie” über sie (da hat Papa mal wieder Geld locker gemacht?!)

Außerdem spielte er unter anderem in:

  • Crossing Jordan (Staffel 5, Episode 12)
  • Blind Justice (Staffel 1, Episode 9)
  • Six Feet Under (Staffel 3, Episode 3)
  • CSI (Staffel 2, Episode 21)
  • Charmed (Staffel 5, Epidode 18)- eine ganz schön kranke Folge:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

…Und in vielen, vielen kleinen und größeren Auftritten in anderen Serien. Für mich wird er immer Sylar sein!:

Sylar 2

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: Greg Grunberg

Veröffentlicht am Montag, 10 November, 2008 um 11:34 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, Heroes

Zweifellos einer der sympathischsten Charaktere in Heroes, Matt Parkman, und man kennt ihn auch sonst – irgendwoher…doch woher genau. Greg Grunberg ist nicht einer der Schauspieler, bei denen man sofort fast in Ohnmacht fällt, weil sie so männlich sind, oder beeindruckend böse oder so extrem außergewöhnlich. Greg Grunberg überzeugt ehr langsam – und sehr gründlich (auf dem Bild ist es der mittlere!!).

Matt Parkman

Geboren wurde er am 11.07.1966 in Los Angeles, Kalifornien unter dem Namen Gregory Phillip Grunberg

Einer seiner Söhne ist Epileptiker und so hat er 2004 eine Stiftung ins Leben gerufen. Für das Pedeatric Epilepsy Project malen Prominente kleine “Kunstwerke” mit Fingerfarben, die dann für den guten Zweck versteigert werden.

Im Kindergarten spielte er im Sandkasten mit einem der ganz großen - mit J.J.Abrahms. Offenbar hat er seine Förmchen mit dem bekannten Regisseur geteilt und so einen guten Eindruck hinterlassen. Irgendetwas verbindet die beiden auf jeden Fall, denn Grunberg hatte Rollen in Felicity, Alias, Lost und Mission Impossible III (den Teil, in dem J.J. Abrahms Regie führte).

Seine Schauspielleidenschaft hat er zwar schon früh in Theaterstücken für sich entdeckt, hat sich jedoch nach seinem WIrtschaftsstudium zunächst für einen Lieferservice für gefrorenen Joghurt entschieden. Die Lieferungen gingen unter anderem an die Produzenten Joel Silver und Dino de Laurentis. So kam er über den kleinen Umweg zurück zur Schauspielerei.

Er spielte unter anderem (meist kleinere Rollen) in (abgesehen von den J.J.Abrams-Sachen):

  • Baywatch
  • Monk
  • Dr.House
  • Dead Zone
  • Austin Powers (Goldständer)
  • NYPD Blue und viele viele andere mehr

Und: Greg Grunberg, auch wenn erst seit kurzem dabei, ist ein riesen Twitter-Fan und unter dieser Adresse erreichbar.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: James Gandolfini

Veröffentlicht am Montag, 20 Oktober, 2008 um 9:20 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, The Shield

Enten

Von 1999-2007 spielt James Gandolfini einen der sympatischsten Gangster, die es je im Fernsehen gab: Tony Soprano, das Oberhaupt der Familie Soprano, den enten- und familienliebenden tollpatschigen und aufbrausenden Mafiaboss.

Als Tony Soprano wurde er ausgezeichnet: 2000 mit dem Golden FIPA (Actor), 2002 mit dem AFI TV Award (Actor of the Jear-Male-Series), 2000, 2001 und 2003 den Emmy (Outstanding Lead Actor in a Drama Series, nominiert war er in dieser Kategorie beinahe jedes Jahr, davor und danach, so lange die Serie lief), 2000 den Golden Globe (Best Performance by an Actor in a TV-Series-Drama), den TCA Award 1999, 2000 und 2001 und den Screen Actors Guild Award in den Jahren 2000, 2001, 2003 und 2008. Er benötigt mindestens einen Raum zu Hause nur für seine unendlich vielen Preise!!!

Das erste Mal tatsächlich aufgefallen ist er mir in “True Romance”.

Die Liste seiner Auftritte in kleinen und größeren Nebenrollen ist unendlich, tatsächlich ist er einer der bestgebuchten Nebendarsteller. Hier nur einige Beispiele:

  • The Mexican
  • Crimson Tide
  • Perdita Durango
  • Zivilprozess
  • Schnappt Shorty
  • Nicht schuldig
  • 8mm

Biographie:

  • Geboren wurde James Gandolfini am  18.09.1961 in Westwood, New Yersey
  • seine Eltern waren Immigranten aus Italien und sehr katholisch (fast wie bei Tony)
  • Im Gegensatz zu den meisten seiner Schauspielkollegen macht er seinen Abschluss. Er hat somit einen “Bachelor of Arts” in Kommunikation.
  • Er begann seine Karriere in einem Theater in New York. Dann bekam er 1992 eine Rolle in dem Broadwaystück “A Streetcar Named Desire”. In diesem Stück spielte er zusammen mit Alec Baldwin und Jessica Lange.
  • Was man ihm nicht zutraut: Er beherrscht eine Kampfsportart: Krav Maga (ein israelischer Martial-Art-Stil) und: in der Highschool gewann er den Wettbewerb um den bestaussehendsten Schüler
  • Was aber passt: Er war vorgesehen für die Rolle von Ben Grimm (das Ding) in den Fantastic Four (der Ersatzmann ist auch hervorragend (Vic, Vic, Vic!), aber die Formen der beiden weisen tatsächlich eine gewisse Ähnlichkeit auf, oder ist es die einnehmende Art sich fortzubewegen?)
  • 2005 hatte er eine Hauptrolle in dem recht schrägen und schrillen Film “Romance and Cigarettes” von John Turturro. Hier ein Ausschnitt:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Ganz ausführlich und wunderschön gemacht mehr Infos zu ihm auf www.jamesgandolfini.com

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: Michael Imperioli

Veröffentlicht am Montag, 13 Oktober, 2008 um 12:10 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Michael Imperioli spielt den wunderbaren Christopher Moltisanti in den Sopranos. Er verkörpert die Rolle so traumhaft, dass er dafür einen Emmy als bester Nebendarsteller gewann, so wie 5 Golden Globe Nominierungen.

Biographie:

Geboren wurde er am 26.03.1966 (er sieht viel jünger aus!) in Mount Vernon, New York, USA

Er war die Stimme von “Frankie” in Shark Tale und von Dante Jr. in der Simpsons-Sopranos-Folge (The Mook, the Chef, the Wife an Her Homer).

Michael Imperioli hat die Liebe zum Theater nie verloren. Zusammen mit seiner Frau Victoria eröffnete er in New York 2004 das eigene Theater “Studio Dante“.

Für 5 Folgen der Sopranos hat er das Drehbuch geschrieben (Staffel2, Folge 22-Verflucht in alle Ewigkeit (From Where to Eternety);Staffel3, Folge 35-Tony in der Schlangengrube (The Telltale Moozadell);und wie passend: er hat zusammen mit Maria Laurino die Folge Christopher geschrieben-Staffel 4, Folge 42; Staffel4, Folge 45-Gewissensbisse (Everybody Hurts) ;Staffel5, Folge 60-Altes Leid, junges Glück (Unidentified Black Mails)  .

Er spielt in:

  • Summer of Sam (das erste von ihm verfilmte Drehbuch, Regie:Spike Lee)
  • die wunderbare Paul-Auster-Verfilmung “Lulu on the bridge” (Ausschnitt)
  • Last Man Standing
  • I shot Andy Warhol
  • Bad Boys
  • MalcomX
  • Jungle Fever
  • Goodfellas
  • Law & Order

Insgesamt arbeitete er an fünf Filmen mit Spike Lee.

Ein gutes Händchen hat er da bewiesen bei der Auswahl seiner Filme…

Zur Zeit spielt er eine der Hauptrollen in “Life on Mars”. Und abschliessend ein paar weise Worte von Christopher Moltisanti:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: Michael Weatherly

Veröffentlicht am Montag, 6 Oktober, 2008 um 9:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Er ist Anthony DiNozzo, Tony, beim NCIS . Und da ist er extrem charmant und witzig und sehr chauvinistisch. Seine weiblichen Mitarbeiter hängen trotzdem sehr an ihm, besonders Ziva und Abby. Ein wunderbarer Charakter. Grund genug, das Leben seines Darstellers Michael Weatherly ein bisschen genauer zu betrachten.

Fakten aus dem Leben und Schaffen:

  • Geboren am 08.07.1968 in New York City, USA
  • er hat 6 Geschwister, 5 davon Schwestern. Nur der Bruder hat die gleichen Eltern, wie Michael, alle Schwestern sind Stiefgeschwister. Seine ELtern trennten sich, als er 15 wurde und heirateten seitdem beide je 3mal wieder.
  • Sang in seiner Jugend in einer Band und spielte Theater. Später ließ er die Musik Stück für Stück zurück und blieb ganz beim Schauspiel.
  • Begann Kommunikationswissenschaften zu studieren und entschied sich dann noch während des Studiums für die Schauspielkarriere (ähnl. David Duchovny). Seine irischstämmige Familie war über diesen Verlust des Bodenständigen nicht begeistert, insbesondere nicht sein Vater Michael Weatherly sen., der mit dem Import von Schweizer Messern ein Vermögen machte.
  • Bevor seine Karriere durchstartete war er unter anderem Pizzabote. Die Rolle passt perfekt zu ihm
  • Er hat einen Sohn aus seiner nur 1 Jahre dauernden Ehe mit Amelia Heinle. Leider ist in der Beziehung zu Jessica Alba, die 2001-2003 andauerte kein Nachwuchs entstanden, der sicher unbeschreiblich hübsch geworden wäre. MIt Jessica ALba spielte er auch als Logan in “Dark Angel”.
  • Leider konnte ich kein Videomaterial finden, indem seine Auftritte als Zimmergenosse von Theo Huxtable in der Cosby Show verewigt sind (sein erstes Erscheinen im Fernsehen)
  • Bei Charmed spielte Michael einen Dämon, der außerdem Ministrant ist, den die Brendaschwester (Prue hiess die und ich musste jetzt echt nachsehen) äußerst attraktiv fand

Und dann gibt es da das Video von der Besteigung der Sydney Harbour Bridge für “9am”. Ich glaube, das Arbeiten mit Michael Weatherly ist lustig. Seht selbst:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: David Duchovny

Veröffentlicht am Montag, 29 September, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Californication©2007 Showtime Networks,Inc.

Da braucht er nicht mehr protzen der Bushido, weil er 2mal auf dem Bravo-Cover war, David Duchovny hat 6 mal den Bravo-OTTO für den besten TV-Star männlich, davon 3mal Gold geholt. Und dann ist er natürlich noch Fox Mulder, Darsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Fast hätte er einen Doktortitel in. Englischer Literatur gehabt, doch dann entschied er sich für die Schaupielerei und debütierte in einem Werbefilm für Löwenbräubier (die Biermarke wählt er offensichtlich nicht so sorgfältig, wie seine Rollen). Und wenn man der Klatschpresse glauben darf, dann ist er auch noch sexsüchtig. Oder haben die da vielleicht doch was verwechelt mit seiner neuen Paraderolle des abgehalfterten Schriftstellers Hank in “Californication” (seit heute immer montags, RTLII um 22.15 Uhr oder mittwochs 21.50 Uhr auf AXN), den seine Frau nicht mehr will, die Muße nicht mehr küsst und dessen einzige Rettung in gnadenlosem, wahllosem Sex mit allen Frauen im Umkreis vieler Kilometer liegt.

Stationen und Fakten:

  • Geboren am 07.08.1960 in New York, USA
  • Titel seiner Doktorarbeit: “Magie und Technologie in zeitgenössischer Poesie und Prosa”
  • neben dem Bravo-OTTO hat er auch 2mal den Golden Globe für den besten männlichen Hauptdarsteller erhalten: 1997 für Fox Mulder, Akte X und 2008 für Hank Moody, Californication
  • Er hatte Rollen in Twin Peaks, Ein Hund namens Beethoven, Die wilde Orchidee 3, Kalifornia, Millenium, Evolution, Zoolander und Sex and the City
  • Seine deutsche Synchronstimme (Benjamin Völz) ist auch die Stimme von Keanu Reeves.
  • Parallel zu Akte X spielte er in den “Red Shoe Diaries”, einer Serie erotischer GuteNachtGeschichten
  • Seit 1997 ist er mit Téa Leoni verheiratet, sie haben 2 Kinder (Tochter Madeleine West und Sohn Kyd Miller)
  • Er hat einen eignen Film gemacht - “House of D”, in dem Robin Williams mitspielt, der aber kein kommerzieller Erfolg wurde.
  • In 2 Folgen von Akte X hat er das Drehbuch geschrieben und Regie geführt. In “Ex” (Staffel 6, Folge 20), der wunderschönen Folge mit dem Ausserirdischen, den seine Liebe zum Baseball am Ende zum Menschen macht. Und in “Hollywood” (Staffel 7, Folge 19) mit dem Film über Scully und Mulder und rauchende Sniper-Zombies.

Und er ist wirklich witzig!!. Für die, die diese beiden tollen Akte X-Folgen nicht kennen, die das sehr klar machen, hier noch ein Interview bei David Letterman:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

4 comments.

Darsteller des Montags: Zeljko Ivanek

Veröffentlicht am Montag, 22 September, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, Emmy 2008

Natürlich ist heute ein Emmy-Gewinner 2008 Darsteller des Montags. Heute Nacht gewann Zeljko Ivanek unter großem Applaus den Emmy für “Outstanding Supporting Actor in a Drama Series” für seine Rolle als Ray Fisk in Damages. Tatsächlich war der scheue, in den zwielichtigen jungen Bad Boy offensichtlich sehr verliebte Anwalt, in Tragik kaum zu übertreffen, meine Lieblingsfigur, solange ich die Serie angeschaut habe. Wenn ich sie jetzt erzählen würde, würde ich seine Figur evtl. rauslassen, obwohl ich sie so mochte. Zjelko Ivanek hat etwas verschwindendes. Nicht verblassend, denn wenn man es wieder anschaut, ist man wieder fasziniert von der kühlen, kriechenden, zerrissenen Darstellung, die fesselt.

Doch erstmal kurz zur Vita von Zeljko Ivanek: Geboren wurde er am 15.08.1957 in Ljubljana in Slowenien. Wie man auch in seinen Auftritten sieht, ist er nicht gerade Hoch gewachsen, er ist 1,70m. Seine Karriere begann 1981 am Broadway im Stück “The Survivor”. Schon im Jahr darauf lief der erste Film mit ihm über die Leinwand (”Tex”). Und 1982 fiel auch bereits sein großes Talent stark ins Auge und er erhielt den Drama Desl Award für seinen ersten Auftritt auf der kleinen Leinwand, dem TV, für ” Cloud Nine”.

Seine Biographie ist wirklich unendlich lange. Er hat in scheinbar allen namhaften Serien mitgespielt, oft entscheidende Rollen. So spielte er in der ersten Staffel von “24″ 15!! Folgen lang Andre Drazen. Damit war er der Feind von Jack Bauer (und damit natürlich der ganzen weiten Welt), der am zweitlängsten durchhielt. Außerdem hatte er Rollen in: Numb3rs, John Adams, Lost, Shark, Cold Case, Bones, Law & Order, CSI, NYPD Blue, THe Jury, The West Wing, Crossing Jordan, The Practice, Oz (27 Folgen), Ally McBeal…und es geht noch eine ganze Weile so weiter. Außerdem spielte er unter anderem Rollen in den Filmen Hannibal, Dancer in the Dark, Donnie Brasco, Die Hard 4, Black Hawk Down und Snow Falling on Cedars. Er ist so etwas wie eine graue Eminenz ohne Fanseiten und all das laute Zeug, mit viel Talent und einer sehr eigenen Art, unter die Haut zu gehen. Es gibt keine Ausschnitte im weiten Web, keine Interviews, der einzige, den ich finden konnte spricht für sich (aus Lost):

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

1 Kommentar

Darsteller des Montags: Naveen Andrews

Veröffentlicht am Montag, 8 September, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Ein relativ unbekannter Name, einer der interessantesten Charaktere in Lost. Sayid Jarrah alias Naveen Andrews. Dort spielt er ein ehemaliges Mitglied der Irakischen Nationalgarde. Anfangs undurchsichtig und kritisch beäugt von seinen Mitüberlebenden, macht sich Sayid schnell unentbehrlich, nicht nur durch sein technisches Geschick, sondern auch durch seine überlegene Ruhe, Stärke, Menschlichkeit und seiner Liebessprüche.

So perfekt wie Naveen Andrews mit seiner Figur verschmilzt, bleibt im Kopf kein Zweifel an der Nationalität des Schauspielers. Umso überraschender, dass er indischer Abstammung ist, geboren in London am 17.01.1969. Seine Filmographie ist endlos lang. So spielte er unter anderem Rollen in “Mein großer Freund Joe” (der King Kong-Film für Kinder), “Rollerball”, “Grind House” und “Der Englische Patient” (siehe folgender Filmausschnitt).

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Und jetzt noch ein dunkles Kapitel aus der Sicht eines Sayid-Fans: Naveen Andrews hat, wie oben aufgeführt, in vielen Produktionen mitgewirkt, darunter nicht nur Hollywood, sondern auch Bollywood.

Warnung! Dies ist nur etwas für Leute mit starken Nerven, es ist in der Tat witzig und verstörend - hier der Ausschnitt aus “Bride an Prejudice”:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Wer jetzt tatsächlich noch mehr davon sehen will, sollte sich aus der Videothek “Kama Sutra-A tale of love” ausleihen. Starring Naveen Andrews schlägt Bollywood hier mit einem Hauptdarsteller mit langen glatten Haaren und viel Tragik zu.

…um mit einer “Unterhaltung” zwischen Sawyer und Sayid zu enden:

Sayid: Ein Wildschwein hat deine Plane geklaut?
Sawyer: Es war zwar dunkel, aber ja es war ein Wildschwein.
. . .
Sawyer: . . . Dann hab ich ihm eine verpasst und es verschwand im Dschungel.
Sayid: Mit deiner Plane? - Vielleicht wollt es ja campen gehen?
Sawyer: Findest du das lustig?
Sayid: Ja
...es muss nicht alles immer Sinn machen!!!
Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

1 Kommentar

Darsteller des Montags: Robert Knepper

Veröffentlicht am Montag, 1 September, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, Prison Break

Heute beginnt die 4. Staffel von Prison Break in den USA. Ein willkommener Anlass, einen der extremsten Charaktere des TV zu portraitieren. Und es ist nicht Wentworth Miller aus folgendem Grund. Ich hab es wirklich versucht, aber es ist unmöglich, als Frau Wentworth Miller alias Michael Scofield so darzustellen, dass es nicht peinlich wird. Wer mir nicht glaubt, kann sich die tausenden Fanseiten von ihm im Netz mal anschauen. Lauter Weichspülerbilder und Schmalz bis es nach unten trieft. So ist es halt, obwohl er durchaus ein großartiger Schauspieler mit einer interessanten Vita ist…und eine unglaublich gebildete Stimme hat…Und jetzt:

jetzt zu Robert Knepper. Kein allzu bekannter Name, aber ein einprägsames Gesicht und beängstigende Intensität. In seiner Rolle als Theodore “T-Bag” Bagwell hinterlässt er eine Spur von Ekel, unangenehmen Schaudern und Staunen. Er spielt einen der wiederlichsten Typen, die man sich nur vorstellen kann. Mörder, Vergewaltiger, brutal und skrupellos. Und jede Staffel ist man trotzdem wieder froh, dass er noch dabei ist. In Interviwes kommt Robert Knepper deutlich anders rüber. Ich finde, es dauert ein bisschen bis man ihn von der Rolle loslösen kann, doch dann kann ich mir durchaus vorstellen, ein Bier mit ihm trinken zu gehen…

Geboren wurde Robert Knepper am 8. Juli 1959 in Fremont, Ohio in den USA. Schon in der Highschool nahm er an Theaterprojekten teil, wohl auch inspiriert durch seine Mutter, die in der Requisite eines Theaters arbeitete. Abgesehen von kleinen Gastrollen in vielen nahmhaften Serien war und ist er zu sehen in Hitman-Jeder stirbt alleine als fantastischer schmieriger russischer Geheimdienstmann. Weitere Rollen in Good Night and Good Luck, Hostage, Spivies III, Alle sagen: I love you (von Woody Allen), Blaze of Glory, …und Young Guns (1989). Und da das auch so ein Film war, der Größen Hollywoods in jünger zeigt erstmal ein Ausschnitt daraus (Such Robert Knepper) und dann ein Auschnitt aus Prison Break (er ist einfach unfassbar, unglaublich eklig, böse, wahnsinnig irre fantastisch!)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

1 Kommentar