Quotenmekka KW 46/08

Veröffentlicht am Samstag, 15 November, 2008 um 13:01 von emmy .
Kategorien: Quotenmekka

Bei uns:

Ganz klar geht der Wochensieg, wie jede Woche, so auch diese an House. Über 30% am Dienstag abend, klarer kann man nicht abräumen.

Und sonst?

Gute Nachrichten: Dr.Molly & Karl läuft schlecht (6% Marktanteil bei Sat1 zur besten Sendezeit). Sogar die xte Wiederholung von NCIS hatte noch mehr (ok, nicht vielmehr, aber immerhin 7,9%).

Und was ganz schöne!!!!!!: Pushing Daisies stabilisiert sich, nicht auf allerhöchstem, aber gesunden Niveau, immerhin 13,4% in der werberelevanten Gruppe.

Weitere Quoten: Neue Folgen der Desperate Housewifes brachten 15,4 % für Pro7, CSI Miami 25,5%.

Und dann, leider immer noch nicht richtig gut die hervorragenden Serien Californication und Dexter auf RTL2 im klar einstelligen Bereich (mit je ca. 5%).

In USA:

Heroes fällt weiter. Offenbar hat die Entlassung zweier Autoren nicht zur Stabilisierung der Serie geführt. Mit nur 7,82 Mio Zuschauern erreichte die Heldenserie am Montag ein tiefes, tiefes Tal. Kommt jetzt der Aufschwung? Kommt Brian Fuller zurück? Wäre gute für Heroes, schlecht vermutlich für Pushing Daisies, denn das ist sein neues Baby.

Verglichen mit anderen Top-Hits sehen die Zahlen von Heroes aus wie Gold. Prison Break sahen am Montag gerade einmal 5,4 Mio Zuseher, immerhin knapp 200.000 mehr, als die immer schwächelnden Sarah-Connor-Chronicles.

Lauter Negativ-Meldungen…für wen lief es gut diese Woche?

Desperate Housewifes kamen auf 15,71 Mio Zuseher, gut doppelt so viele wie Heroes (eine Schande!). Noch mehr sahen sich am Dienstag NCIS an, nämlich 18,79 Mio, ein Dauerbrenner und Garant bei CBS (läuft in USA regelmäßig besser als House, der „nur“ 12,88 Mio begeisterte). Und wie geht es Fringe? 8,88 Mio, obwohl es direkt im ‚Anschluss an House läuft. Solide, aber nicht hervorragend für FOX. Absoluter Gewinner: CSI am Donnerstag mit 18,93 Mio.

Quelle: Quotenmeter.de

3 comments.

Serientitelmelodien

Veröffentlicht am Samstag, 11 Oktober, 2008 um 22:00 von emmy .
Kategorien: Allgemein Serien

Mal wieder eine Hitliste, diesmal meine liebsten Serientitelmelodien. Und sie ist nicht ganz so nostalgisch, wie die meisten Seiten im Netz es sehen. Bei mir sind nur zwei aus den 80ern, der Rest ist relativ neu:

Platz 10: Sopranos: Woke up this morning…!!! Das Lied wurde 1997 von der Gruppe Alabama 3 geschrieben (kein Won-Hit-Wonder, die gibt’s immer noch bei Blick auf die Homepage von ihnen) Die Vorfreude auf die nächste Folge hat sich beim Vorspann und der Fahrt von Tony immer ins gnadenlose gesteigert

Platz 9: NCIS: Der Song hat Dampf! Ich mag ihn! Und wer hat die Knarre??!! Natürlich Gibbs!

Platz 8: CSI (das gute CSI, also Las Vegas): Gut, sie haben geklaut. Aber wer hat gesagt, dass man die Titelmelodie selber schreiben muss!!!??? The Who schreiben das Lied “Who are you” bereits 1978.

Platz 7: Ein Colt für alle Fälle: Weil er damals unschlagbar war. Und wer sich jetzt denkt, Colt Sievers unbedingt mal wieder anzuschaun, weil er eben in der Kindheit so toll war… tut es nicht!!!! Selten war ich so entsetzt-kein Inhalt, schreckliche Klamotten und man bekommt den Eindruck: nicht Howie war der Depp!!

Platz 6: Akte X: Weil´s einfach DER Klassiker ist und so unverkennbar wie sonst nix.

Platz 5: Six Feet Under : Wunderschön! Klingt ein bisschen, wie die Nummer 1 (Deadwood). Aber liegt wahrschienlich an der gleichen Aufmachung mit den reduzierten Großaufnahmen, denn es haben unterschiedliche Leute gemacht. Schön!!!

Platz 4: Sledge Hammer: “Trust me, I know what I’m doing!” . Susi und Sledge- das beste Team der 80er!

Die TOP 3:

Platz 3: Dexter: Ich erwische mich tatsächlich mehrmals am Tag dabei, dass ich Dexter pfeife. Einen ganz gemeinen Ohrwurm haben sie das zur Morgenroutine von Dexter gemacht. Únd doch recht fröhlich und locker, ganz wie unser Held!:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Platz 2: The Shield. So brachial und laut. Hübsch!

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Platz 1: Deadwood. Einfach unglaublich Western! Seht selbst:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Schreibt mir eure Lieblingstitelmelodie!!!!

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: Michael Weatherly

Veröffentlicht am Montag, 6 Oktober, 2008 um 9:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Er ist Anthony DiNozzo, Tony, beim NCIS . Und da ist er extrem charmant und witzig und sehr chauvinistisch. Seine weiblichen Mitarbeiter hängen trotzdem sehr an ihm, besonders Ziva und Abby. Ein wunderbarer Charakter. Grund genug, das Leben seines Darstellers Michael Weatherly ein bisschen genauer zu betrachten.

Fakten aus dem Leben und Schaffen:

  • Geboren am 08.07.1968 in New York City, USA
  • er hat 6 Geschwister, 5 davon Schwestern. Nur der Bruder hat die gleichen Eltern, wie Michael, alle Schwestern sind Stiefgeschwister. Seine ELtern trennten sich, als er 15 wurde und heirateten seitdem beide je 3mal wieder.
  • Sang in seiner Jugend in einer Band und spielte Theater. Später ließ er die Musik Stück für Stück zurück und blieb ganz beim Schauspiel.
  • Begann Kommunikationswissenschaften zu studieren und entschied sich dann noch während des Studiums für die Schauspielkarriere (ähnl. David Duchovny). Seine irischstämmige Familie war über diesen Verlust des Bodenständigen nicht begeistert, insbesondere nicht sein Vater Michael Weatherly sen., der mit dem Import von Schweizer Messern ein Vermögen machte.
  • Bevor seine Karriere durchstartete war er unter anderem Pizzabote. Die Rolle passt perfekt zu ihm
  • Er hat einen Sohn aus seiner nur 1 Jahre dauernden Ehe mit Amelia Heinle. Leider ist in der Beziehung zu Jessica Alba, die 2001-2003 andauerte kein Nachwuchs entstanden, der sicher unbeschreiblich hübsch geworden wäre. MIt Jessica ALba spielte er auch als Logan in “Dark Angel”.
  • Leider konnte ich kein Videomaterial finden, indem seine Auftritte als Zimmergenosse von Theo Huxtable in der Cosby Show verewigt sind (sein erstes Erscheinen im Fernsehen)
  • Bei Charmed spielte Michael einen Dämon, der außerdem Ministrant ist, den die Brendaschwester (Prue hiess die und ich musste jetzt echt nachsehen) äußerst attraktiv fand

Und dann gibt es da das Video von der Besteigung der Sydney Harbour Bridge für “9am”. Ich glaube, das Arbeiten mit Michael Weatherly ist lustig. Seht selbst:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Keine Kommentare

Darsteller des Montags: Pauley Perette

Veröffentlicht am Montag, 11 August, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Abby Sciuto von NCIS ist eine der unverwechselbarsten und sympatischsten Figuren in der Serienlandschaft. Für alle, die sie nicht kennen, ist hier mein absolutes Lieblingsbild, das monatelang mein Bildschirmhintergrund war. Ich hoffe, es ist ok, wenn ich´s verwende (finde die Quelle nicht mehr), sonst bitte einfach Bescheid geben (lieben Dank). Abby liebt Forensik, Särge und Bert, Tatoos, CafPOW und Gibbs natürlich.

Auf der Suche nach Infos über Abby Sciuto stößt man auf unendlich viele Fanpages, auch über ihre Darstellerin, Pauley Perrette.

Pauley Perette geboren in New Orleans, am 27.03.1969. Sie ist alle paar Monate umgezogen als Kind wegen der Arbeit ihres Vaters, studierte Kriminologie (mit Abschluss), Soziologie und Psychologie und wurde schließlich 2003 zur liebenswertesten und besessensten Wissenschaftlerin im Fernsehen. Runde Sache.

Dazwischen lagen zahllose, meist kleinere Rollen. Hier ein paar Highlights: Blade Runner (1997, Lucy Devlin); Frasier (1996-1997, 2 episodes, Rebecca); 24 (2002, 2 Episodes, Tanya); The Ring (2002, Beth); CSI (2001, 1 episode, Candeece); JAG (2003, 2 Episoden, Abby Sciuto).

Bis zur Auflösung der Band war sie jahrelang erfolgreich Leadsängerin von der punkigen Indiegruppe “Lo-Ball”.    

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Was wissen wir also über Pauley Perette? Definitiv ist sie ein neugieriger, begeisterungsfähiger und unterhaltsamer Mensch- und die tollste Abby der Welt!

Zum Abschluss noch einer der besten Ausschnitte aus NCIS, mit Abby, Bert und Tony, leider nur auf französisch:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

1 Kommentar