Prison-Break-Countdown

Veröffentlicht am Mittwoch, 14 Januar, 2009 um 11:38 von emmy .
Kategorien: Prison Break, Prison Break Staffel 4

Was schon lange als sicher galt ist jetzt definitiv und offiziell Fakt. Nach dem Ende der 4. Staffel wird es keine neue von Prison Break mehr geben. Ende! Die offizielle Begründung des Senderchefs: “Die Serie hat sich einfach erschöpft”. Hat er ja recht, schade ist es trotzdem!

Bis wir erfahren, wie es denn nun endet, wer es schafft, und ob wir jubeln oder trauern werden ist es allerdings ist es noch ein bisschen hin. Denn erst ab dem 17. April werden die letzten Folgen auf FOX gesendet. Sicher ist wohl, dass es noch mindestens vier weitere Folgen geben wird, das wären dann insgesamt 20 in der 4. Staffel, womit die Macher von Prison Break der zwischenzeitlichen Planung gegenüber schon wieder 2 Folgen herausgehandelt haben.

Wir alle hoffen auf das perfekte Ende, wie auch immer es aussehen wird. Mit vielen extemen Wendungen und Überraschungen. In alter Tradition und viel Liebe zu den Haupdarstellern. Mir fehlt die Serie jetzt schon.

1 Kommentar

Serienenden

Veröffentlicht am Donnerstag, 4 Dezember, 2008 um 17:27 von emmy .
Kategorien: Allgemein Serien

Nichts ist seltener, als ein perfektes Ende, so scheint es.

In nächster Zeit stehen diverse Serienenden an. Zeit für ein kleine, besinnliche Rück- und Vorausschau. Dabei fällt mir auf, dass ich in meinem Leben noch nicht allzu viele Enden gesehen habe an die ich mich erinnere.

Natürlich an die Schwarzblende bei Sopranos, die momentan jedes Gefühl von Staunen über Wut und Enttäuschung zurückgelassen hat. Eigentlich fand ich die Art gar nicht übel es enden zu lassen, im Nachhinein betrachtet. Aber ein “Big-Bang” ist immer besser, irgendwie…

Viele Serien bekommen nicht die Chance auf ein würdiges Ende, so wird es wohl auch Pushing Daisies ergehen, dass vor dem eigentlich vorgesehenen Ende abgesägt wird. Deadwood ist dafür auch ein sehr schönes Beispiel. Produzenten und Produktionsfirma konnten sich nicht einigen über den weiteren Verlauf und den Umfang. Schwupps war Deadwood Geschichte.

Das blödeste, übelste und verdrängungswürdigste Ende hatte sicher AkteX. Die haben sich in soviel Mist verzettelt, dass es einfach nie hätte sinnvoll funktionieren können. Das ist auch meine Angst für Lost. Durchaus berechtigt, wie ich finde. Wir werden sehen 2010.

Gute Möglichkeiten räume ich NipTuck ein. Und ich hoffe auch, dass The Shield, ich bin ja noch nicht so weit, obwohl es seit dem 25.11. offiziell beendet ist, mit einem großen Knall abgegangen ist.

Und dann gibt es die Serien, die das perfekte Ende verpassen, weil sie einfach nicht den richtigen Zeitpunkt erwischen. Dazu gehört leider auch Prison Break. Die 4. Staffel hat nicht mehr viel mit der Spannung der 1. Staffel zu tun. Dem Abflachen kann man zusehen. Ich hoffe trotzdem auf ein furioses Ende mit vielen Toten. Linc erledigt sie alle mit blossen Händen…

Mir fällt tatsächlich nur ein perfektes Serienende ein, das von Six Feet Under. Keiner hätte es besser machen können. Es hätte niemals rührender und schöner sein können. Und für alle, die davon auch nicht genug bekommen können, hier noch mal die finalen 10 Minuten von Six Feet Under:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

4 comments.

Lincoln Burrows, mein Held…

Veröffentlicht am Samstag, 29 November, 2008 um 16:49 von emmy .
Kategorien: Prison Break

In der ersten Staffel war Lincoln Burrows für mich, obwohl Anlass für den großen Ausbruch, nur Nebensache. Danach fand ich ihn immer ehr blass im Vergleich zu Michael und T-Bag (weil weder überragend beeindruckend, gutaussehend noch böse) .

Linc kann eigentlich nichts, ausser in Autos einbrechen, böse drohen und zuschlagen. Und viel Ärger verursachen.

Erst jetzt in der 4. und wohl finalen Staffel erkenne ich das sensationelle Potential von Lincoln Burrows. Wie ein Affe stürzt er sich auf alles, was die Seinen bedroht. Er beschützt seinen Bruder mit seiner ganzen Kraft. Die Intelligenz in dieser Familie wurde nur einem gegeben, dafür kann Linc sehr schnell reagieren, ohne den Umweg über das Gehirn. Und das macht er wunderbar!!!!! Linc trägt herausragende Comic in sich. Ich bin ein Fan!

2 comments.

Welches Ende für Prison Break?

Veröffentlicht am Dienstag, 28 Oktober, 2008 um 13:34 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 4

Gerade läuft die 4. Staffel von Prison Break in den USA. Und leider nicht besonders gut. Sie wird wohl trotzdem 22 Folgen haben und vermutlich das Ende der Company, sicher einiger Jungs rund um Michael (hoffentlich nicht Michael selbst) und der Serie an sich sein. Einige Wochen hielt sich das Gerücht, dass FOX genau wegen der miesen Quoten auf nur 16 Folgen verkürzen wollte, dieses Unglück scheint noch mal abgewendet. (Obwohl FOX anscheinend bei Twentiest Century Television offenbar wirklich angefragt hat). Sonst kommt da noch so ein Nichtende raus wie in Deadwood, nur weil die Umstände keine vernünftige Story mehr zulassen.

Wie soll es nur enden?

Das totale Happy End würde mich nicht zufrieden stellen, kann ich gleich mal ganz am Anfang sagen. Mit alle in den Sonnenuntergang segeln…Nein, das löst so Zeitverschwendungsgedanken bei mir aus. Denn wenn eine Serie beeindruckende Überraschungsmomente kann, dann diese!

Also bitte, etwas mehr geboten. Es gibt insgesamt ein paar tragische Figuren und ich finde, die müssen es schaffen. Als da wären: Mahone, Sucre und T-Bag. Obwohl T-Bag möglichst so, dass er wieder mal auf der absoluten Verliererseite steht mit seiner anbiedernden, schmierigen Art, am besten in … Sucre soll das klassische gute Ende bekommen mit Mariecruz und dem Kind. Er hat sich wirklich nie etwas anderes gewünscht… Michael rettet irgendjemanden und geht dabei drauf, nachdem er alle möglichen Dinge durchgespielt hat und nur so die anderen gerettet werden können…Oder Michael stirbt nicht, aber Sarah kommt nicht mit, weil sie es nicht kann, und er macht mit Linc und LJ eine Tauchschule irgendwo an einem verlassenen Strand auf.

Das Entscheidende überhaupt: Ich will endlich wissen, was dieses Mistding Sylla ist!!!!! Die Company wird nicht komplett fallen, aber unbedingt der General. Irgendjemand, am liebsten seine Tochter, hilft allen zu entkommen.

Was wird mit Gretchen? Ich mag es, wie Michael ihren Namen ausspricht, sie sollte also noch ein Weile Gesprächthema sein. Und dann…keine Idee.

Die werden das Ende schon gut machen, so wie bisher immer…

Keine Kommentare

Deutsche Episodentitel Prison Break Staffel 3

Veröffentlicht am Sonntag, 26 Oktober, 2008 um 10:31 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 3

Ab Januar wird die 3. Staffel der heißen Knastserie Prison Break auf RTL laufen. Die DVD-Box erscheint bereits am 31.12.08 als „Neujahrsgeschenk“. Knastfassade

Vor einigen Tagen wurden nun die deutschen Titel der Sona-Episoden bekannt gegeben, die wie folgt lauten:

  • 3.1 Nichts geschieht ohne Absicht (Orientatión)
  • 3.2 Unerträgliche Glut (Fire/Water)
  • 3.3 In weiter Ferne (Call Waiting)
  • 3.4 Ungewollte Motivation (Good Fences)
  • 3.5. Störeinflüsse (Interference)
  • 3.6 Beweise müssen her (Photo Finish)
  • 3.7 Vertrauen vorbei (Vamonos)
  • 3.8 Freier Wille gegen Wahrheit (Bang and Born)
  • 3.9 Allein unter Feinden (Boxed In)
  • 3.10 Dreck begräbt die Moral (Dirt Nap)
  • 3.11 Unten durch (Under and Out)
  • 3.12 Die Schlinge zieht sich zu (Hell or High Water)
  • 3.13 Auf die Rettung folgt die Rache (The Art of the Deal)

Bei ganz blöden Episodentiteln ist es übrigens lustig, sich zu überlegen, wie es im Original wohl heißt. Und:- je blöder die Übersetzung, desto leichter ist es. Probiert´s mal aus, nettes Nebenhobby.

2 comments.

Prison Break - neue Charaktere in der 4. Staffel

Veröffentlicht am Mittwoch, 1 Oktober, 2008 um 10:35 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 4

Die Company kommt immer näher und auch die Schlinge um deren Hals wird dank Michael und den anderen einschneidend. Wer gewinnt, wird auch von ein paar neuen Charakteren in der 4. Staffel Prison Break beeinflusst:

Wyatt (Cress Williams): Er ist Mitarbeiter der Company und von denen als ultimative Waffe gegen Michael und die anderen gedacht. Ein für alle Mal soll er dieses Ärgernis beseitigen. Bei ihm werden keine Gefangenen gemacht. Das klare Ziel ist Eleminierung!

Roland Glenn (James Hiroyuki Liao): Ein Hacker (er ist auf der richtigen Seite, der von Michael und Linc). Roland ist nicht der angenehmste Zeitgenosse. Aber er hat ein Wahnsinnsgerät konstruiert, das ohne Spuren zu hinterlassen Datenträger kopieren kann. Wie praktisch! Michael und die anderen haben so die Möglichkeit, unbemerkt und sicher an wichtige Daten zu kommen.

Agent Don Self (Michael Rapaport): Er ist bei Homeland Security und verantwortlich für das Klappen eines wichtigen Projektes. So sollte er auch das Team rund um Michael im Griff haben, aber Michael im Griff zu haben haben schon andere, ganz andere versucht. Er hat also nicht den dankbarsten Job gezogen…

1 Kommentar

Prison Break-neue Charaktere 3. Staffel

Veröffentlicht am Freitag, 12 September, 2008 um 10:46 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 3

In und um Sona tauchen einige neue Charaktere auf. Die meisten von Ihnen nicht zur Freude von Michael und Linc:

James Whistler (Chris Vance): Um ihn geht es primär in der 3. Staffel. Er ist irgendwie das Ziel, das undurchschaubare. Whistler sitzt in Sona ein, dem Knast ohne Wärter und Gesetze. Whistler hat einen enormen Wert für „die Company“, warum auch immer…

Lechero (Robert Wisdom): Jeder Knast hat seine Anführer. Lechero, der Drogenbaron, ist der große Chef von Sona. Er hat Telefon und Fernseher und von Anfang an einen Hass auf Michael, da er spürt, dass dessen strahlende und integre Führungspersönlichkeit ihm seinen Rang streitig machen könnte.

Susan B.Anthony, Gretchen Morgan (Jodi Lyn O’Keefe): Die kalte Brünette ist ein hohes Tier bei „der Company“. Sie hat die beste Ausbildung genossen, um jedem zu entlocken, was sie hören will. Sie ist kompromisslos und will ihren Auftrag erfüllen, koste es, was es wolle…

Sofia Lugo (Danay Garcia): Sofia ist mit Whistler zusammen. Sie fühlt sich schuldig an dessen Inhaftierung in den Todesknast Sona. So verbündet sich sich mit Linc (dem Freigesprochenen), um die Flucht von Whistler und natürlich auch Michael zu ermöglichen.

Keine Kommentare

Prison Break - neue Charaktere in der 2. Staffel

Veröffentlicht am Mittwoch, 10 September, 2008 um 10:42 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 2

In der 2. Staffel unser aller Lieblingsknastserie werden auf der Flucht vor allem die „Fox River 8“ näher beleuchtet und so kommen nicht viele neue Hauptcharaktere dazu. Die beiden, die sich schmierig an die Fersen unserer Ausbrecher heften haben es aber in sich und sie machen es dem Zuschauer sehr schwer sie nicht zu hassen, zumindest ein bisschen, als da wären:

Special Agent Alexander Mahone (William Fichtner). Der FBI-Agent wird auf die „Fox River 8“ angesetzt, er leitet die Suche nach ihnen. Er soll sie finden und zurückbringen – egal wie (tot ist immer eine sichere Sache). Mahone ist sehr abhängig von Beruhigungspillen und das sehr offensichtlich. Michael bleibt das nicht lange verborgen…

Bill Kim (Reggie Lee): er untersteht direkt der Präsidentin und hat verborgene Verbindungen zur Company. Bill Kim gibt Agent Kellerman seine Befehle, nicht immer zu dessen Besten, wie es scheint. Und auch sonst zieht er unsichtbare Fäden von Mord und Verschwörung hinter den Kulissen.

Und fast unsichtbar und auch nicht wirklich im Gedächtnis bleibend haben wir noch:

Agent Wheeler (Jason Davis): Ein weiterer FBI-Agent, der anfangs zusammen mit Mahone die flüchtigen jagt. Nachdem es Michael und Linc gelungen ist, die Fernsehübertragung auf die Beine zu stellen, in der sie der ganzen Nation ihre Lage schildern, ist er derjenige, der Mahone´s Methoden klar in Frage stellt und sich auf dessen blutige Spuren begibt.

1 Kommentar

Welcome to Sona, Panama…

Veröffentlicht am Dienstag, 9 September, 2008 um 9:32 von emmy .
Kategorien: Prison Break Staffel 3

Auch an Prison Break ging er nicht spurlos vorbei, ganz und gar nicht…der Streik. Die Dritte Staffel, die auf dem Knasthaussender Fox zwischen dem 17.09.2007 und 18.02.2008 ausgestrahlt wurde, ist daher extrem kurz geraten, nur 13 Folgen. Dafür geht es wieder um einen richtigen Ausbruch aus einem richtigen Gefängnis. Oder wohl ehr einem extrem extremen Gefängnis. Michael und ein paar andere, die nicht wie Linc begnadigt wurden, landen in Sona, dem Knast der sich selbst verwaltet. Er liegt mitten in Panama wie im Nirgendwo. Die Wärter haben vor längerer Zeit das Handtuch geworfen. Die Hölle verwaltet sich selbst.

In dem Machtvakuum wittern viele ihre Chance, zum großen Boss aufzusteigen. Geschafft hat es der Drogenbaron Lechero. An ihm kommt in Sona niemand vorbei. Lechero bevorzugt Unterwürfigkeit, somit hasst er in logischer Konsequenz Michael, der im Gegensatz zu T-Bag nicht der geborene Überlebensstratege ist.

Wie schon am Ende der 2. Staffel klar war, ist Michael nicht ohne Grund gerade in Sona. Dass das Projekt Sona aber weniger mit der Rache an Michael, und dem Wunsch ihn weg zu schließen, als mit einem Ausbruchsprojekt der Company zu tun hat, wird langsam klar. Befreit werden soll James Whistler. Dieser smarte Typ wird beschuldigt, den Sohn des Bürgermeisters von Panama City eiskalt ermordet zu haben. Es wird wohl wieder auf eine spektakuläre Flucht hinauslaufen.

Es bleibt die große Frage: Wer oder was ist die Company? was sind wirklich deren Ziele? , und welchen Druckmittels werden sie sich bedienen, um die Scofields sicher mit an Bord zu haben?!

Und hier noch die viel versprechenden Episodentitel und –ganz klar- der Trailer zu Sona ( mal den Deutschen von RTL):

  • 3.1 Orientatión
  • 3.2 Fire/Water
  • 3.3 Call Waiting
  • 3.4 Good Fences
  • 3.5 Interference
  • 3.6 Photo Finish
  • 3.7 Vamonos
  • 3.8 Bang & Burn
  • 3.9 Boxed In
  • 3.10 Dirt Nap
  • 3.11 Under and Out
  • 3.12 Hell or High Water
  • 3.13 The Art of the Deal

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

1 Kommentar

Darsteller des Montags: Robert Knepper

Veröffentlicht am Montag, 1 September, 2008 um 20:15 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags, Prison Break

Heute beginnt die 4. Staffel von Prison Break in den USA. Ein willkommener Anlass, einen der extremsten Charaktere des TV zu portraitieren. Und es ist nicht Wentworth Miller aus folgendem Grund. Ich hab es wirklich versucht, aber es ist unmöglich, als Frau Wentworth Miller alias Michael Scofield so darzustellen, dass es nicht peinlich wird. Wer mir nicht glaubt, kann sich die tausenden Fanseiten von ihm im Netz mal anschauen. Lauter Weichspülerbilder und Schmalz bis es nach unten trieft. So ist es halt, obwohl er durchaus ein großartiger Schauspieler mit einer interessanten Vita ist…und eine unglaublich gebildete Stimme hat…Und jetzt:

jetzt zu Robert Knepper. Kein allzu bekannter Name, aber ein einprägsames Gesicht und beängstigende Intensität. In seiner Rolle als Theodore “T-Bag” Bagwell hinterlässt er eine Spur von Ekel, unangenehmen Schaudern und Staunen. Er spielt einen der wiederlichsten Typen, die man sich nur vorstellen kann. Mörder, Vergewaltiger, brutal und skrupellos. Und jede Staffel ist man trotzdem wieder froh, dass er noch dabei ist. In Interviwes kommt Robert Knepper deutlich anders rüber. Ich finde, es dauert ein bisschen bis man ihn von der Rolle loslösen kann, doch dann kann ich mir durchaus vorstellen, ein Bier mit ihm trinken zu gehen…

Geboren wurde Robert Knepper am 8. Juli 1959 in Fremont, Ohio in den USA. Schon in der Highschool nahm er an Theaterprojekten teil, wohl auch inspiriert durch seine Mutter, die in der Requisite eines Theaters arbeitete. Abgesehen von kleinen Gastrollen in vielen nahmhaften Serien war und ist er zu sehen in Hitman-Jeder stirbt alleine als fantastischer schmieriger russischer Geheimdienstmann. Weitere Rollen in Good Night and Good Luck, Hostage, Spivies III, Alle sagen: I love you (von Woody Allen), Blaze of Glory, …und Young Guns (1989). Und da das auch so ein Film war, der Größen Hollywoods in jünger zeigt erstmal ein Ausschnitt daraus (Such Robert Knepper) und dann ein Auschnitt aus Prison Break (er ist einfach unfassbar, unglaublich eklig, böse, wahnsinnig irre fantastisch!)

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

1 Kommentar