So was wie abgesetzt…

Veröffentlicht am Mittwoch, 3 September, 2008 um 21:03 von emmy .
Kategorien: Aktuelles

Heute ist Mittwoch. Mein Lieblingsserientag. Schnell noch was zu essen gemacht und dann  flugs vor den Fernseher. Der einzige Tag die Woche, an dem an Rtl II kein Weg vorbei führt. FÜHRTE!!! Bis heute. Still und heimlich hat man die Doppelfolge der mir wahre Begeisterungsstürme entlockenden Serie ein BISSCHEN nach hinten verschoben. Die läuft jetzt  um 1.40 Uhr. Ganz ehrlich!!! 1.40 Uhr!!! Wird eine kurze Nacht werden. Der Grund dafür sind die Einschaltquoten, wie immer. Die letzten beiden Wochen hatte Sleeper Cell im Durchschnitt 489.000 Zuseher, dass entspricht 1,8% insgesamt, gerade einmal 2,7 % in der werberelevanten Gruppe. Den Sender kann ich somit fast verstehen, die Zuseher rein garnicht mehr! Dabei ist mittwochs nicht einmal das Konkurrenzprogramm überragend.

Nicht nur bei uns ist die Ignoranz qualitativ hochwertiger Serien unbegreiflich präsent. Den Start der 4. Staffel von PrisonBreak in den USA verfolgten am Montag weniger als 7 Mio Zuschauer. Hit des Tages beim Sender war “Deal or no Deal” mit gut 4 Mio Zusehern mehr.

Quoten bekommen auch die beste Serie klein. Was wurde bei uns nicht schon alles abgesetzt…Nip Tuck, The Shield, My Name is Earl und jetzt Sleeper Cell. Alles offensichtlich nicht durchschnittlich genug.

Da kommt mir nur wieder einmal die Frage in den Sinn, wie denn bitte diese Quoten ermittelt werden…wie kann ich mir das ausgewählte Testpublikum vorstellen? Und was hat das Fernsehvolk gegen Spannung, gute Darsteller, interessante Stoffe und gute Drehbücher??????????

Ih brauch jetzt Kaffe, damit ich wach bleibe.Gute Nacht!

1 Kommentar

SuperSerienPodcasts

Veröffentlicht am Sonntag, 31 August, 2008 um 8:18 von emmy .
Kategorien: Allgemein Serien

Eine der schönsten Neuerungen der Technik sind ganz klar Podcasts. Die Möglichkeit, auch unterwegs genau das zu hören, was interessant scheint, quasi ein Upgrade des Radios. Im Bereich der Serien gibt es viele informative, heitere, offizielle, inoffizielle und oft sehr von Spoilern durchsetzte Abomöglichkeiten auf iTunes.

Hier einige meiner Highlights (alle in Englisch):

Sleeper Cell Official Podcast: gibt es zu allen 3 Staffeln. Es handelt sich um Interviews mit nahezu allen Hauptcharakteren wie z.B. Darwin, Farik, Tommy, Christian aus der 1.Staffel oder auch Michael Desante, dem Berater in Grundfragen des Islam. Die Darsteller sprechen über ihre Rollen, die Beziehung der Charaktere untereinander, Skrupel oder Vorbehalte gegenüber den von ihnen verkörperten Personen. Fast alle Interviews dauern in etwa eine halbe Stunde und geben einen intensiven Einblick, allerdings ohne Bilder.

Official Lost Podcast: auch hier gibt es Interviews mit den Darstellern und vor allem mit den Machern der Serie. Wie immer bei Lost ist der Informationsfluss sehr wage und da es der offizielle Podcast ist, fließt wenig verwertbares. Interessant sind vor allem Sonderbeiträge wie z.B. der über das Lost-Panel bei der ComicCon.

Dexter: Auch ein offizieller Podcast und ähnlich konzipiert wie bei Sleeper Cell, nur viel kürzer gehalten. Es handelt sich um einen Videopodcast und man kann sehr schön sehen, wie anders sich die Schauspieler in ihrer Mimik und Gestik zeigen, wenn sie nicht in ihrer Rolle stecken (besonders schön bei Dexter/ Michael C.Hall und Rita/ Julie Benz zu beobachten)

The TenthWonderPodcast: Mein absoluter Lieblingspodcast! Ein sehr liebevoll und mit viel Enthusiasmus gemachter Podcast über Heroes. Momentan gibt es gerade Folge 58. Jede Episode (alles Audio) dauert in etwa eine dreiviertel Stunde, je nach Größe der Spoilersektion können es auch schon mal 90 Minuten werden. Graham & Derek sind definitiv zwei der größten Fans, die auch auf internationalen Panels als Fachleute zu Heroes auftreten. Sensationelle Infoquelle und ein Riesenspaß!

2 comments.

Darsteller des Montags: Michael Ealy

Veröffentlicht am Montag, 18 August, 2008 um 8:17 von emmy .
Kategorien: Darsteller des Montags

Seine Schauspielkollegen von Sleeper Cell sind hochauf begeistert von dem Mann mit der samtenen Stimme und den unglaublich blauen Augen. Michael Ealy ist gutaussehend und talentiert, smart und anscheinend mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Die besten Voraussetzungen, dass er uns lange erhalten bleiben wird…

Biographie:

  • geboren am 03.08.1973 in Silverspring, Maryland, USA
  • 2002: Rollen in Bad Company und Barbershop (davon haben sie 2004 einen 2. Teil gedreht, in dem er auch mitspielt- ohne Kommentar…)
  • 2003: 2 Fast 2 Furios
  • 2004: Never die allone
  • 2005 spielte er die Hauptrolle in “Jellysmoke”- Hier mal der Trailer, man sieht darin sehr viel Michael Ealy:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

  • 2007 war er für den Golden Globe (für Sleeper Cell) in der Kategorie “Bester Darsteller in einer Miniserie oder Fernsehfilm” nominiert
  • Auch in der 2.Staffel, die diesen Mittwoch auf RTLII anläuft, bleibt uns MIchael Ealy zum Glück er halten und vieleicht sehen wir diesmal ein Stück des echten Darwin Tayler alias Darwin denn von seiner wahren Persönlichkeit haben wir noch nicht allzuviele echte Facetten erblicken dürfen laut seinem Darsteller.
  • Am 08.01.2009 läuft bei uns der Streifen “Seven Pounds” mit ihm an )befindet sich gerade in der Postproduktion). Regie führt Gabriele Muccino (”Das Streben nach Glück”), Hauptdarsteller: Will Smith, ausserdem: Woody Harrelson und Rosario Dawson- erlesenes Grüppchen. Michael Ealy spielt den jüngeren Bruder von Will Smith, der einen lebensmüden Finanzbeamten mimt und seine Identität annimmt, um an mehr Geld zu gelangen. Zum Abschluss der Trailer:

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Keine Kommentare

Rettet die Zelle!!!

Veröffentlicht am Donnerstag, 7 August, 2008 um 15:45 von emmy .
Kategorien: Aktuelles, Allgemein Serien

Dies ist eine Botschaft an alle, die Spannung und zusammenhängende Handlung in Serien nicht abschrecken können: Schaut „Sleeper Cell“!!!!

Laut „Quotenmeter“ ist die neue RTLII-Serie mehr als absetzungsgefährdet. Dabei kommt sie immer mittwochs zur besten Sendezeit im Doppelpack, von 20.15-22.15 Uhr. Gestern liefen die Episoden sieben und acht mit nur 4,8% Marktanteil in der Gruppe der 14-49-jährigen. Das hat das Format nicht verdient! Ich bin auch nur zufällig beim Zappen hängengeblieben. Es ist in dem Artikel auch erwähnt, dass der Anteil des Stammpublikums sehr hoch ist. Und das hat seine Gründe.

Jeder, der denkt, dass es sich um eine hohle Terroristenserie mit klarem Schwarz-Weiß-Gut-Böse-Bild handelt irrt. Das Design der Serie ist wirklich außergewöhnlich, der Inhalt und die Umsetzung sind es auch.

Hier eine kurze Einführung in die Handlung, die euch den Einstieg nächste Woche in Folge neun leichter macht: Darwyn Al-Sayeed (”2 Fast 2 Furious”, Michael Ealy,) ist ein ein afroamerikanischer Moslem. Und FBI-Agent undercover. Er lässt sich ins Gefängnis stecken und dort für eine terroristische Schläferzelle anwerben. Um das Vertrauen der “Heiligen Krieger” und ihres Anführers Farik (”Die Mumie”) zu gewinnen, muss Darwyn selbst zum Täter werden. Er versucht zu retten, was zu retten ist ohne als Spitzel aufzufallen. Er hält sich sogar seine Freundin vom Leib, da diese seinem Geheimnis zu nahe kommt. In der 8. Folge werden die Anschlagspläne der Zelle schon sehr konkret und es scheint fast unmöglich für Darwin, da mit heiler Haut rauszukommen…Selbst die New York Times kam zu dem Ergebnis, dass „Sleeper Cell“ „…besser als 24“ ist. Auf jeden Fall ist es sehr viel differenzierter was die Charaktere und ihre Beweggründe angeht.

Insgesamt hat die Staffel 18 Folgen. Noch genug Zeit reinzukommen und das Stammpublikum zu vergrößern.

Anm.: Entschuldigung für meinen Irrtum an alle, die eingestiegen sind. Die erste Staffel hat nur 10 Folgen (insgesamt mit Staffel 2 sind es 18)- aber es hat sich hoffentlich trotzdem gelohnt…und nächste Woche geht´s auch schon zur gewohnten Zeit weiter mit Staffel 2.

1 Kommentar