Unterwegs Filme gucken

Veröffentlicht am Dienstag, 12 Juli, 2011 um 18:29 von Viv .
Kategorien: Aktuelles

Eine lange Zugfahrt steht bevor und wie so oft, deckt man sich mit allem Möglichen ein um die Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben MP3-Playern, Zeitschriften und Büchern, welche das Reisevergnügen unterhaltsamer gestalten sollen, ist ein neuer Trend zu beobachten. Immer mehr Reisende führen Netbooks mit sich um darauf Filme zu sehen. Für eben solche Zwecke ist ein Netbook hervorragend geeignet, da es über einen sparsamen Prozessor und ausreichend Grafikleistung verfügen, um einen Film ruckelfrei wiederzugeben.

Mobilität

Vor allem die hohe Mobilität von Netbooks begeistert die Anhänger der kleinen Alleskönner. Ob im Flugzeug, in der Bahn, im Auto oder auf einer Kreuzfahrt, die vielseitigen Minilaptops können immer und überall für den unbegrenzten Filmgenuss eingesetzt werden. Da die meisten Netbooks weder über ein DVD- noch über ein Blu-ray Laufwerk verfügen, muss der gewünschte Film als Datei auf der Festplatte, auf einem USB-Speicherstick oder von einem externen DVD-Laufwerk geladen werden. Die Darstellung von Filmen ist auf den meist zehn bis zwölf Zoll großen Displays von Netbooks optimal, gerade wenn man sich auf Reisen befindet. Bis zu zwei Filme von je 1,5 Stunden Länge können mit der Akkuleistung von Netbooks betrachtet werden. Spätestens dann müssen die kleinen Rechner wieder an das Stromnetz angeschlossen werden, um die Zellen des Akkus wieder aufzuladen. Ein Vorteil liegt klar auf der Hand, da das Format meist keine Rolle spielt. Sofern ein Netzwerk zur Verfügung steht, können auch E-Mails abgerufen und im Internet gesurft werden.

Worauf geachtet werden muss.

Genau wie bei allen anderen Geräten gibt es bei einem Netbook qualitative Unterschiede. Damit der Filmgenuss kein Reinfall wird, sollte auf ein ausreichend großes Display, auf einen guten Sound und vor allem auf einen leistungsstarken Akku wert gelegt werden. Um die Akkuleistung positiv zu beeinflussen, ist es ratsam bei einem Netbook auch auf einen neuartigen und sparsamen Prozessor zu achten. Bei Beachtung dieser Aspekte steht dem mobilen Filmvergnügen nichts mehr im Wege.

Diesen Artikel bookmarken!
  • Digg
  • Sphinn
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Mixx
  • Google
  • blogmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Socialogs
  • LinkaGoGo
  • Yigg

2 comments.

Stan

Comment am Freitag, September 9, 2011.

Also ein Netbook als Filmstudio zu nutzen ist eventuell doch nicht so gut, denn wenn man überlegt, dass ein Netbook keine Halterung besitzt, ist dabei schon eine gewisse Gefahr da, denn bei schnellem Bremsen oder Anfahren macht sich das Gerät also selbstständig.
Die Akkuleistung ist hingegen bei Netbooks ausreichend, wenn man nicht wirklich lange Reisen macht.

Florian

Comment am Freitag, Oktober 21, 2011.

Ich hab erst nur die Überschrift und die ersten Sätze übrflogen und wollte schon jammern, dass es doch sehr fraglich ist, wenn man Filme unterwegs auf einem MP3 Player ansieht… Aber auf Netbooks geht das schon ganz gut.
Ich hab im Zug auch schon mal auf dem iPad einen Film angesehen, das geht unterwegs schonmal. Aber auf dem Display eines MP3 Players finde ich das echt dämlich, auch wenn es ein iPod Touch oder ein iPhone ist.

Und wegen der Akkulaufzeit: bei der Bahn kann man auch einen Platz am Tisch reservieren, da gibts meistens (im ICE) ach Steckdosen.

Einen Kommentar hinterlassen

Zur Kommentierung ist es erfordelich den Namen und die Emailadresse (wird nicht veröffentlicht) anzugeben